Menü

LAN-Party

Login

Suchen

Partner

Allgemeine Gesch?ftsbedingungen *

Allgemeine Gesch?ftsbedingungen
§1: Allgemeine Bestimmungen

a) Die Veranstaltung der LAN-Party dient einem gemeinnützigen Zweck und ist nicht gewinnorientiert.

b) Der Panaka e.V. behält sich bei Nichteinhaltung des Regelwerkes zumindest den Ausschluß des Betreffenden von weiteren Veranstaltungen vor.


§2: Voraussetzungen zur Teilnahme an der Veranstaltung

a) Das Mindestalter für die Teilnahme an der LAN beträgt 18 Jahre. Es kann keinerlei Verantwortung für die Teilnahme Minderjähriger übernommen werden. Sollten dennoch Minderjährige teilnehmen wollen, so muß für diese eine verantwortliche Aufsichtsperson anwesend sein.

b) Jeder Teilnehmer bringt seinen eigenen Rechner, Monitor, Tastatur, Maus, Joystick etc. mit.

c) Jeder Teilnehmer ist für die Betriebsbereitschaft seiner Geräte selbst verantwortlich.

d) Den Anweisungen der Panaka e.V. bezüglich der Inbetriebnahme des persönlichen Rechners ist Folge zu leisten.

e) Es ist nicht gestattet zusätzliche Geräte (wie Switch, Toaster, Wasserkocher, etc.) unangemeldet an das Stromnetz des Netzwerkes anzuschließen.

f) Jeder Teilnehmer erkennt sonstige separat angekündigte Bestimmungen zur Veranstaltung an und akzeptiert diese hiermit.

g) Jeder Teilnehmer hat den nötigen, bekannt gegebenen Teilnahmebeitrag geleistet und kann dies auch Notfalls bestädigen.


§3: Bestimmungen während der Veranstaltung

a) Jeder Teilnehmer verpflichten sich die allgemeinen guten Sitten anzuerkennen und gegen diese nicht zu verstoßen. Die Panaka e.V. behalten sich das Recht vor zu jeder Zeit einen Teilnehmer aus gutem Grund auszuschließen und ihm etwaigen Teilnahmebeitrag zu refundieren.

b) Jeder Teilnehmer verpflichtet sich keine gesetzeswidrigen Aktivitäten im Rahmen der Veranstaltung zu setzen. Besonders hervorgehoben werden hier: Software Piraterie, Verbreitung verbotener Datenbestände, Beeinträchtigung oder Beschädigung fremder Datenanlagen.

c) Jeder Teilnehmer ist für die Datenbestände auf seinem Rechner selbst verantwortlich. Dies gilt besonders für die Einhaltung von EULAs und anderen Lizenzvereinbarungen. Der Panaka e.V. übernimmt hierfür weder Verantwortung noch Haftung, da Kontrolle praktisch nicht durchführbar ist.

d) Es gilt während der Veranstaltung allgemeines Alkohol und Rauchverbot . Dieses kann jedoch in besonders gekennzeichneten Bereichen nur vom Panaka e.V. aufgehoben/abgeändert werden.

e) Der Betrieb von allgemein störenden Gerätschaften, besonders Lautsprechern, Subwoofern ist nur auf Grund einer Genehmigung der Panaka e.V. erlaubt.

f) Dem Teilnehmer ist untersagt den Betrieb der Veranstaltung mutwillig zu stören. Dies gilt insbesondere für den Betrieb des Computernetzwerks.

g) Jeder Teilnehmer ist für den Schutz und die Sicherheit seines Eigentums selbst verantwortlich.Der Panaka e.V. verpflichtet sich den Zugang zu den Veranstaltungsräumlichkeiten zu regulieren.

h) Der Panaka e.V. verpflichtet sich etwaige technische Störungen schnellst möglich nach bestem Vermögen zu beheben. Betriebsgarantien sind ausgeschlossen.

i) Der Panaka e.V. verpflichtet sich zur Verfügunstellung und Betrieb des Computernetzwerkes und auch von Sitzplätzen incl. Netzwerkanschluss, Strom etc. als Gegenleistung für den Teilnahmebetrag

j) Der Panaka e.V. bietet bei mehrtägiger Veranstaltungsdauer entweder Übernachtung vor Ort oder Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten.


§4: Bestimmung zum Abschluß der Veranstaltung

a) Jeder Teilnehmer verpflichtet sich persönliche Gegenstände nach der Veranstaltung von seinem Sitzplatz zu entfernen (Hardware, Müll etc.) und diesen geordnet an die Panaka e.V. zu übergeben.

b) Jeder Teilnehmer haftet unmittelbar, im Zweifelsfall zumindest mittelbar, für ihm zuordenbaren Schäden jeglicher Art.

c) Der Panaka e.V. trägt die Verantwortung für Schäden, mit Ausnahme der unter §4 b angeführten Umstände. Es gibt keine Solidarhaftung für alle Teilnehmer.

d) Der Panaka e.V. kann für Datenverlust und/oder ähnlichen Schaden an Computeranlagen der Teilnehmer, der nicht direkt ihm zuordenbar ist und aus seinem mutwilligen Verschulden hervorgeht, nicht belangt werden.

§5: Salvatoriche Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen oder Teile von Bestimmungen des Vertrags unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages im ürigen nicht berührt. Die unwirksamen Bestimmungen werden im Wege der ergänzenden Vertragsauslegung durch solche wirksame ersetzt, die den ursprünglich gewollten nahe kommen, wie rechtlich möglich. Sinngemäß dasselbe gild für ergänzungsbedürftige Lücken im Vertrag

03. Dezember 2004 - 18:08
( Team Panaka e.V. )

Aktuelle News

LAN-Party

Forum

08:40 Band members as... (0)
08:39 anyone playing ... (0)
13:31 Anyone bought D... (0)
13:10 Need ideas for ... (0)
10:16 [N] 2015 (0)
15:31 [N] Auch dieses... (1)

Umfragen

Buddyliste [0/0]

User Online